Bd. 2: Scoops, Skandale, Sensationen

Kennen Sie Freddy Lounds? Den schmierigen, eitlen Tabloid-Reporter aus der Thomas Harris-Verfilmung ROTER DRACHE von 2002? Diesen journalistischen Brandstifter, der die Ermittlungen des FBI gefährdet und selbst als menschliche Fackel endet? Dieser Freddy Lounds war die erste filmische Reporterfigur, die ich bewusst wahrgenommen habe. Als ich den Film sah, verdiente ich mir meine ersten Sporen als Lokaljournalist. Ich wusste sofort: So wie Lounds will ich niemals sein. Und schon gar nicht enden.

Dass der Film noch etwas mit mir gemacht hat, wurde mir erst Jahre später bewusst. Seit meiner Begegnung mit Freddy Lounds ist meine Aufmerksamkeit schlagartig erhöht, wann immer Journalist*innen in Filmen die Landwand betreten. Um meinen liebgewonnenen Spleen zu kanalisieren, rief ich schließlich im Jahr 2015 das Blog journalistenfilme.de ins Leben. SCOOPS, SKANDALE, SENSATIONEN  ist ein Streifzug durch fünf Jahre journalistenfilme.de, gleichzeitig durch ein Genre, das vielfältiger ist als man vielleicht denkt: Angefangen bei den Klassikern wie DIE UNBESTECHLICHEN gehen wir zu vergessenen Perlen und den Geheimtipps über und steigen bis in die Untiefen des B-Films hinab. 50 Journalistenfilme von Almost Famous bis Zodiac warten auf ihre Entdeckung.

Erscheinungstermin: 23. Oktober 2020

HIER VORBESTELLEN

Patrick Torma, Release-Jahr 1984, ist Journalist und Redakteur mit Liebe fürs Medium Film. Die viereckigen Augen wird er nicht mehr los. Weshalb er 2015 begann, zwei Leidenschaften zu einer Berufung zu verbinden: Als Blogger und Podcaster nimmt er auf journalistenfilme.de filmische Darstellungen seiner eigenen Zunft auseinander. Nach einigen Jahren als Corporate Guy frönt er aktuell dem Rock ’n‘ Roll seiner wiedergewonnenen Selbstständigkeit, die lang gehegte Unternehmungen wie die Edition Popkultur zu Tage fördert.